PUBLITZER  online
Seite für themenbezogene Gelegenheitspublizistik | powered by RegenBuch
Fortläufig | SALON | René Aubry
INHALT
Neuestes
Letzte Kunde

Publikate
Einzeln abgepackt

Fortläufig
Wiederholt bestellt

Bemerkt
Andererseits rezipiert

Fundstücke
So verblieben

Unerledigtes
Unzeitig verlegt

Beständiges
Dienst am User

Stückwerk
Themenausgabe

PUBLITZER
Teilgeber

Impressum

Editorial

 


Der erste SALON

Thema: RENÉ AUBRY


SALON René Aubry

Der SALON

Die Idee ist ja alt, in vergangenen Jahrhunderten, und zuletzt noch in den Zwanziger Jahren, waren Salons beliebt.

Unabhängig und zufällig geäußert – eines Abends beim Wein zwischen Tina und Ines, dass es doch ganz schön wäre, Gäste einzuladen und dabei nicht nur über das Übliche zu reden, sondern ein Thema vorzustellen. Und so entstand der Salon.

 
PROGRAMM
20.30 Uhr: Einlass der Gäste
21.30 Uhr: BEGINN
Ouvertüre: Tree-Song
Plauderei über Aubry: Biographie, Anfänge seiner Musik, Arbeiten für
Film und Theater, Kritiken
Hörbeispiele verschiedener CDs
Videoausschnitte des Balletts „Derives“
Filmsequenz „Killer Kid“
Finale: Steppe
ca.22.45: ENDE
anschl. ...
eine lange Nacht mit besonderen Gästen

HÖRPROBEN
… einiger Musikstücke aus dem SALON-Programm:


AUBRY IM WEB

hopimesa.com/aubry
Fotos, Hörproben, Biografie etc.

AUBRY LIVE

30.05.2004 – 20:00 Uhr
RENÉ AUBRY ENSEMBLE
„The alchimists of sound“
Schinkel-Kirche Neuhardenberg
Einziges Deutschl.-Konzert 2004 (?)

STIMMEN
… zu René Aubry:

„Man kann sich leicht vorstellen, dass es kaum nennenswerter Überzeugungsarbeit bedurfte, um das Pariser Publikum kollektiv zu begeistern …“
Jörg Gebauer in „Jazzthing

„Fast mag man vermuten, dass dieser Aubry ein Außerirdischer ist, der uns eine ganz neue Musik von Gelassenheit, Spannung und Bescheidenheit schenkt …“
Christian Rath in der „Badischen Zeitung“

Weitere Rezensionen …

 




Das Interview

 
Paul:
Habt ihr inzwischen den Ersten gemacht?
Tina:
Natürlich! – am 6. Februar fand der 1. Salon statt – unsere große Premiere.
Paul:
Wo war das, habt ihr extra Räume angemietet, oder was muss ich mir vorstellen?
Ines:
Na Tina wohnt mit ihrer Freundin in einer riesigen Wohnung. Die haben wir einfach salonfähig gemacht.
Tina:
Ja und Gabi hat nicht schlecht gestaunt, dass sie Gast in ihrer eigenen Wohnung war.
Paul:
Welches Thema hatte Euer Erster Salon?
Ines:
René Aubry, ein französischer Komponist und Ausnahmemusiker.
Tina:
Ich kenne die Musik von René Aubry schon recht lange, habe alle seine CD’s und fand, dass auch andere von ihm erfahren sollten.
Paul:
Und wie habt ihr den Abend gestaltet?
Ines:
Wir unterhielten uns ein bisschen über ihn, zeigten ein Video des Balletts „Derives“ von Carolyn Carlsson zu seiner Musik, stellten natürlich viele Kompositionen vor und Ausschnitte aus „Killer Kids,“ einem Film, zu dem Aubry die Musik schrieb.
Tina:
Es war gar nicht einfach an das Filmmaterial zu gelangen, aber schließlich ist es mir über lange Wege doch gelungen und auch das Tanzarchiv Leipzig kenne ich jetzt. ... und zum Glück hatte Ines gerade einen französischen Liebhaber, der uns die Texte zu Aubrys Biographie aus dem Internet übersetzten konnte. Sehr praktisch!
Ines:
Tina. – Wir wollten hier aber nicht über mein Liebesleben reden, sondern über den ersten SALON!
Paul:
Ach ich fand’s grad spannend. Wer waren Eure Gäste?
Ines:
Besondere! Freunde, Bekannte, Leute, von denen wir glaubten, dass sie sich über einen solchen Abend freuen können.
Tina:
... und der Direktor der Agentur für Forschung und Abenteuer – er ist extra aus München angereist.
Paul:
Und wie war die Stimmung? Seid ihr zufrieden?
Tina:
Da mußt Du schon die Gäste fragen. Ich kann nur sagen, uns hat es riesigen Spaß gemacht, alle haben uns und der Musik zugehört, die meisten wollten noch mehr und es gab sogar Applaus.
Paul:
Wird es einen zweiten SALON geben?
Ines:
Ja – wir denken uns etwas Schönes aus, Du wirst davon erfahren.
 

 

 

Für Meinungen, Lob/Kritik, Themenvorschläge, Ideen für weitere Events usw. rund um den Salon gibt es im Forum das Board:

„Der SALON“

Lasst etwas zurück!



Autorinnen: Ines und Tina Seitengröße: 338 KB netto + 1.415 KB Musik (swf)
Fotos: Frau Becker, Tina Altus, Joachim Kuss Dateiformat: .htm (vers. 4.0)
  Upload: 05.04.2004
     
© publitzer 2006 | mailto: